Zutaten Schupfnudeln

1,5 kg Kürbis (z.B. Hokkaido)
300 g Weizenmehl griffig
1 Ei
½ TL Salz
Etwas Muskatnuss

Zum Servieren

125 g Butter
50 g Speckwürfel
50 g Parmesan

Einige Salbeiblätter
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Den Kürbis halbieren und entkernen. Salzen. Mit Alufolie einwickeln, im Backofen bei 200°C für 1 h schmoren, bis er weich ist.

Den Kürbis auskratzen und durch eine Kartoffelpresse drücken (oder mit der Gabel zerdrücken). Mit Mehl, Ei zügig  zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Salzen und mit Muskatnuss würzen.

Nach Bedarf mehr Mehl verwenden, der Teig soll gut formbar sein.

Teig abschmecken, er soll leicht salzig schmecken.  Den Teig zu einer langen Rolle formen. In kleine 3 cm große Nudeln schneiden, fertig formen.

Servieren

Speck mit etwas Butter braten. Speck herausnehmen.

Die Schupfnudeln mit Salbei in Butter goldbraun braten. Zum Schluss Speck dazugeben.

Optional garnieren mit Parmesan. Pfeffern.

Tipp

Besonders gut schmeckt es auch mit Kürbiskernöl und knusprigen Kürbiskernen.

Schupfnudeln - Foto (c) Julian Kutos
Schupfnudeln – Foto (c) Julian Kutos
Rohe Schupfnudeln - Foto (c) Julian Kutos
Rohe Schupfnudeln – Foto (c) Julian Kutos

Die wunderbare Kürbisvielfalt