Als Bio-Meisterkoch und Genießer von feinen und hochwertigen Fleischgerichten fällt mir die Qual der Wahl bei den vielen hervorragenden Gustostückerln ja natürlich nicht leicht. Aber ich habe festgestellt, mein Herz schlägt besonders hoch, wenn es um Kalb geht: Zart wie Butter, duftend und saftig.

Dieses Mal zeige ich euch die hohe Kunst des Fleisch-Bratens und die Zubereitung eines perfekten Jus (sprich „Schüh“) – so nennen die Franzosen den klassischen „Bratensaft“. Eine Meisterdisziplin! Hergestellt aus Hühnersuppe, Kalbs-Knochen und Kalbs-Vögerl (beide Fleischteile sind erhältlich in der Merkur Frischfleisch-Theke!). Verfeinert mit Weißwein, Butter und Thymian. Aus diesen einfachen Zutaten entsteht nach stundenlangem Kochen die Königin der Soßen. Dazu serviere ich Gratin Dauphinois. Oder übersetzt: Wie aus Ja! Natürlich Waldviertler Bio-Erdäpfeln eine Drei Hauben-Beilage entsteht.

Das Rezept findet ihr exklusiv am Ja! Natürlich Blog.
Zum Rezept >>