Werbung. Dieses Rezept enthält Produktplatzierungen. 

Focaccia | Foto (c) Julian Kutos
Focaccia | Foto (c) Julian Kutos

Focaccia ist eine Art dicke Pizza belegt mit Tomaten, Oliven, etc. Am Besten schmeckt es warm, mit Olivenöl, Essig oder eingelegtem Gemüse.

Das tolle an Focaccia ist die einfache Zubereitung – kein Brot formen oder ähnliches.

Besonders authentisch schmeckt es mit italienischen Mehlen. Type 00 wird klassisch für Pizza verwendet, Hartweizengrieß ist die Hauptzutat von Pasta. Mit österreichischem Mehl gelingt die Focaccia natürlich auch sehr gut, aber anders gut.

Zutaten Focaccia Teig

Für 1 Blech 30×40 cm

25 g frische Germ
350 g Wasser
50 g Olivenöl

300 g Weizenmehl 00 (alternativ 700)
200 g Hartweizengrieß (alternativ 100 g Nockerlgrieß 100 g griffiges Mehl)
5 g Honig
15 g Salz

Zutaten Kräuter Öl

1 TL frischer Rosmarin
1 Salbeiblatt
2 EL Olivenöl

25 Stk. entkernte schwarze Oliven  |  80 g
oder 150 g Kirschtomaten

Zum Servieren
Olivenöl
Aceto Balsamico

Zubereitung

Alle Zutaten in die Rührschüssel geben. Zu einem Teig verarbeiten, für 10 min kneten. Teig abschmecken.
Den Teig zugedeckt mind. 1 h ruhen lassen. Optional den Teig Übernacht im Kühlschrank reifen lassen.
(bei Übernacht Reife nur 10 g Germ verwenden)

Teig auf ein Backblech rechteckig ausbreiten, mit Frischhaltefolie zudecken und 45 min aufgehen lassen.

Oliven entkernen und halbieren. Focaccia mit Kräuteröl bestreichen.

Die Folie vom Teig abziehen, mit den Fingern die typischen Focaccia Löcher in den Teig drücken. Oliven und Schalotten in die Löcher drücken.

KRÄUTERÖL

Kräuter fein hacken und mit dem Olivenöl vermengen.

Focaccia 20 – 30 Minuten bei. 230° Ober/Unterhitze backen. Die Focaccia soll leicht gebräunt sein.

Focaccia warm servieren, mit Olivenöl und Aceto Balsamico essen.