Tomatensauce ist eine der wichtigsten Grundsaucen der italienischen Küche. Ob für Pizza, für schnelle Pasta oder perfekt zu Gnocchi, ein gutes Glas Tomatensauce kann viel Freude bringen.

Das Geheimnis dieser Sauce liegt in ihrer Einfachheit und an ausgezeichneten Zutaten: viele reife Tomaten und wenig Gewürze. In Italien ist die beliebteste Einkochtomate die Datteltomate, da sie sehr viel Geschmack hat. Ochsenherzen und Fleischtomaten sind ebenfalls gut geeignet, da sie viel Wasser haben und wenige Tomaten ausreichen für eine große Menge an Sauce.

Die wichtigste Zutat bei dieser Sauce ist Zeit. Zeit um richtig gute Tomaten auszuwählen (Supermarkt Ware ist eher ungeeignet), Zeit um die Tomaten zu blanchieren und zu schälen, viel Zeit um die Sauce langsam köcheln zu lassen damit sich die Aromen intensivieren.

Zutaten für 1 L Tomatensauce

1,5 kg Tomaten

1 Chili
3 kleine Schalotten
1/4 Bund Petersilie | 15 g

2 Knoblauchzehen

50 ml Olivenöl
2 Lorbeerblätter
10 Pfefferkörner

1 ½ TL Salz
2 TL Kristallzucker

Zubereitung Tomatensauce

Knoblauch, Schalotte und Chili und Petersilie fein hacken. 

Fürs Tomaten schälen, einen groß Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Tomaten an der Unterseite kreuzförmig einschneiden. Eine große Schale mit Eiswasser vorbereiten. Die Tomaten ins kochende Wasser geben und blanchieren, bis sich die Haut löst. In Eiswasser geben zum Auskühlen.

Die Tomaten schälen, große Fleischtomaten zerkleinern.

In einem Topf Olivenöl erhitzen. Schalotte, Chili, Knoblauch und Petersilie  glasig dünsten. Geschälte Tomaten dazugeben. Mit Zucker, Pfefferkörner, Lorbeer und Salz würzen. Den Topf zubedecken, Sauce auf kleiner Flamme kochen, sie soll nur leicht blubbern. Sauce für mindestens 1 Stunde mit Deckel kochen. Danach Deckel weggeben und 20 bis 30 min fertig kochen, bis die Sauce dick ist und die Flüssigkeit verdampft ist. 

Tipps

Für die Sauce können auch geschälte Tomaten aus der Dose verwendet werden. Das Schälen der Tomaten ist optional. Statt schälen kann die Tomatensauce nach dem Kochen auch mit einer Passiermühle (Flotte Lotte) passiert werden.

Je länger die Sauce gekocht wird, desto besser schmeckt sie. Wenn die Sauce sehr lange gekocht wird, auf kleiner Flamme zugedeckt kochen.

Für bessere Haltbarkeit, die Gläser heiß spülen, Deckel gut trocknen. Die fertige Sauce ist monatelang ungekühlt lagerbar.

Tomatensauce
Tomatensauce
Julian & die Tomaten
Fast zu schön um sie zu verkochen